Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Sozialraumkoordination

Sozialraumkoordination

Vorstellung der Sozialraumkoordination

Seit 2007 realisiert Netzwerk e.V. das städtische Programm „Lebenswerte Veedel – Bürger- und Sozialraumorientierung in Köln“ in Bilderstöckchen. Mit dem Programm wird das grundsätzliche Ziel verfolgt, die Lebensbedingungen der Menschen im Stadtteil zu verbessern. Die in den elf ausgewählten Sozialräumen Kölns eingesetzten „Sozialraumkoordinator/innen“ sind Ansprechpartner/innen für alle lokalen Akteure, die Bürgerschaft und Stadtverwaltung. Über regelmäßig stattfindende Zukunftskonferenzen, in Stadtteilgremien, AGs und offenen Gesprächsrunden, auf Stadtteilfesten und -veranstaltungen werden – auch im Dialog mit Politik und Verwaltung – zentrale Themen und Bedarfe ermittelt, gemeinsam Ideen entwickelt, sowie Projekte und Maßnahmen initiiert. Stadtteilkoordinator/innen knüpfen und koordinieren Netzwerke zur Optimierung der Arbeit im Sozialraum, machen Öffentlichkeitsarbeit für den Stadtteil zur Optimierung des Images über die Stadteilgrenzen hinaus. Wichtige Partner der Realisierung des Programms in den Sozialräumen sind die jeweiligen Bürgeramtsleitungen der Stadtbezirke, im Sozialraum Nippes ist dies der unglaublich engagierte Bürgeramtsleiter des Bezirks Nippes, Ralf Mayer!

Dr. Brigitte Jantz
Sozialraumkoordination Bilderstöckchen

Dr. Brigitte Jantz ist promovierte Naturwissenschaftlerin (Biologie) und arbeitet seit 2008 bei Netzwerk e.V. Bis 2016/2018 war sie dort beim ,Institut für Ökologische Forschung und Bildung, Natur & Kultur’, als verantwortliche Klimaschutz-Projektkoordinatorin und -Moderatorin tätig. Sie initiierte und realisierte die partizipative Entwicklung des „Klimaschutz-Bildungskonzepts Köln” als innovatives, stadtgemeinschaftliches Klimaschutz-Projekt, in enger Abstimmung mit dem Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln sowie in Koordination mit dem eigens gegründeten „Kompetenzteam KlimaBildung Köln”. Mit diesem arbeitete sie bis 2018 in verschiedenen Projekten an der partizipativen Umsetzung des Bildungskonzepts (u.a. mit der REWE West GmbH). Zudem realisierte für den KlimaKreis Köln die Kleinprojekteförderung „KlimaBausteine – Kleine Projekte, große Wirkung” (2011–2017).

In ihre Tätigkeit bei Netzwerk brachte sie zahlreiche Erfahrungen und Kontakte als Agenda 21-Moderatorin und -Mediatorin ein (Förderung der ,Nachhaltigen Entwicklung’ im Sinne der 1992 weltweit verabschiedeten ,Agenda 21’, heute Agenda 2030): Zwischen 1998 bis 2004 war sie u.a. als Mitarbeiterin der Stadt Köln an der Aktivierung der Stadtgesellschaft und der Gestaltung des ,Kölner Lokale Agenda 21-Prozesses’ maßgeblich beteiligt, von der Mitarbeit an der zentralen Eröffnungskonferenz der Stadt Köln über die Koordination und Moderation zahlreicher Netzwerke im Anschluss (z.B. AKs Öffentlichkeit, Bildung, Stadtteilgruppe Innenstadt), bis hin zur Mitarbeit im neugegründeten KölnAgenda-Büro (des ,KölnAgenda e.V.’). Zwischen 2004 und 2008 war sie zudem als selbstständige Unternehmerin (,ecocentury – Agentur für Nachhaltige Wirtschaft und Bildung’) im Rahmen des von ihr gegründeten ,Regionalen Versorgungs- und Bildungsnetzes für Kitas und Schulen in Köln” tätig.

Aufgrund dieser vielfältigen, auch methodischen Erfahrungen in der Moderation von Gruppen und Prozessen, der Bürgerbeteiligung, der gesamtstädtischen sowie Veedels-Netzwerkarbeit und nicht zuletzt der Koordination von Groß- und Kleinprojekten mit dem Ziel der Förderung der Nachhaltigen Entwicklung übernahm sie in 2016 zunächst parallel zu den Tätigkeiten bei Natur & Kultur mit einer halben Stelle, in 2018 dann vollständig, die Aufgabe der Sozialraumkoordination Bilderstöckchens, auch hier mit dem Fokus, die im Leitbild von Netzwerk e.V. verankerte Nachhaltige, zukunftsfähige Entwicklung auch in die sozialräumliche Arbeit zu integrieren.

Frau Jantz verfügt heute somit nicht nur über intensive Netzwerk- und Akteurs-Kontakte in den Sozialraum hinein,sondern darüber hinaus auch über stadtweite bis hinzu zu überregionale. Auf diese Kontakte und Strukturen greift sie auch zur Förderung der Sozialramkoordination Kölns u.a. durch Information und Kooperation zurück, wodurch es gelingt, die sozialräumlichen Schwerpunkte und Tätigkeiten über die Grenzen der Sozialräume hinweg stadtweit bekannt zu machen sowie neue Synergien zu entwickeln, die letztlich auch der wichtigen Image-Steigerung der Sozialräume zugute kommt.

+49 (0) 221 / 888 996 - 30

Träger: Netzwerk e.V. – Soziale Dienste und Ökologische Bildung

„Netzwerk e.V. – Soziale Dienste und Ökologische Bildung” ist Anerkannter Freier Träger der Jugendhilfe gemäß §75 SGB VIII und realisiert an über 30 Standorten – insbesondere in Köln, aber auch Rösrath und Mönchengladbach – vielfältige Angebote zur Pädagogik und Bildung, Sozialer Dienste, Beratungen u.v.m. für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Organigramm des Vereins, pdf-Download, 07 MB).

Seit über 45 Jahren ist Netzwerk e.V. verankert im Stadtteil Bilderstöckchen! Anfang der 70er wurde die „Ökumenische Fördergemeinschaft – Kinder in Not” als Reaktion auf die unzureichenden Lebensumstände von Familien in der Obdachlosensiedlung Longericher Straße gegründet. Seither entwickelten Sozialarbeiter, Sozial- und Heilpädagoginnen u.v.m. im Laufe der Jahre zahlreiche Maßnahmen zur Förderung benachteiligter Familien, von Einzelbetreuung bis hin zum Betrieb eines Bürgerzentrums/-treffs mit vielfältigen, überwiegend niedrigschwelligen Angeboten. Es entstanden umfangreiche Vernetzungen mit zentralen Akteuren des Stadtteils (Institutionen, Einrichtungen, Vereine etc.), woraus sich eines der ältesten Stadtteilgremien Kölns, die Bilderstöckchen Konferenz gründete, die seit über 30 Jahren intensiv und erfolgreich an der Verbesserung der Lebensbedingungen, der Chancen und Perspektiven, der Teilhabe der Einwohner/innen im Stadtteil arbeitet. 

Organigramm Netzwerk e.V.2003 fusionierte die „Ökumenische Fördergemeinschaft” mit dem damals noch eigenständigen Verein „Natur & Kultur e.V.” zu „Netzwerk e.V. – Soziale Dienste und Ökologische Bildung”, wodurch die bis dahin überwiegend sozialfokussierte Arbeit der Gemeinschaft um die ökologischen und kulturellen Bildungs-, Beratungs-, und Netzwerkarbeiten zu vervollständigen. Name und Vereinsphilosophie stehen seither für die Offenheit gegenüber neuen Formen der Zusammenarbeit und der Verfolgung des Ziels einer „Nachhaltigen, zukunftsfähigen Entwicklung” (Sustainable Development, Agenda 21, Agenda 2030). Diese Inhalte sind daher im Leitbild von Netzwerk e.V. verankert.

Seit 2007 ist Netzwerk e.V. Träger der „Sozialraumkoordination Bilderstöckchen”. Gemäß des Leitbilds liegt selbstverständlich auch hier ein besonderer Fokus auf der Integration der Nachhaltigkeit/Nachhaltigen Entwicklung als Querschnittsaufgabe in alle Belange der sozialräumlichen Arbeit.

Weitere Informationen: www.netzwerk.koeln
Übersicht des Vereins zum Downloaden: Organigramm Netzwerk e.V. 2019 (pdf, 0,7 MB)

Kontakt

Sozialraumkoordination Bilderstöckchen
Netzwerk e.V. – Soziale Dienste und Ökologische Bildung
Longericher Str. 138a
50739 Köln

+49 221 888 996-30
brigitte.jantz@netzwerk.koeln

© 2020 | SOZIALRAUMKOORDINATION.KOELN
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.
Suche