Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Neuigkeiten

Neuigkeiten
20.01.2020 19:24
von Brigitte Jantz
Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt ein zum „Stadtgespräch Nippes”, am 17.02.2020. Die aktuelle Staffel der Stadtgespräche in den Bezirken startet in diesem Jahr in Nippes! Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt daher herzlich ein zum „Stadtgespräch Nippes” Montag, 17.02.2020, 18:30 bis 21:00 UhrSozialbetriebe Köln/SBK Riehl, Festsaal,Boltensternstraße 16, 50735 Köln Im Rahmen der nunmehr 3. Staffel der Stadtgespräche werden zunächst die in der vorangegangenen Reihe von Bürgerinnen und Bürgern in Nippes gewählten Zukunftsthemen diskutiert: „Umwelt, Mobilität, Kunst und Kultur, Bildung und Arbeit”. Im Anschluss daran können dann weitere Themen aktuell eingebracht und mit der Oberbürgermeisterin diskutiert werden. Eine sehr gute Gelegenheit zum direkten Austausch! Alle sind herzlich eingeladen! Veranstaltungsplakat (2,3 MB) Einladung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker (0,04 KB) Weitere Informationen zu den Stadtgesprächen auf der Homepage der Stadt Köln. Hinweis: Bereits eine Woche zuvor findet das „Stadtgespräch Jugend” statt13. Februar 2020, 18:30 bis 21 UhrHistorisches Rathaus/PiazzettaRathausplatz 250667 Köln - Altstadt/Nord
von Brigitte Jantz
14.01.2020 19:04
von Brigitte Jantz
Lilith Winkler-Schor zeigte großes Interesse an der Arbeit vor Ort und dem KlimaPark! Spontan war es möglich, den Besuch von Frau Winkler-Schor in Bilderstöckchen noch mit in das umfassende Programm aufzunehmen, das Günther Schlanstedt, Leiter der Geschäftsstelle des Programms „Lebenswerte Veedel” und Sozialplaner der Stadt Köln, für sie zusammen gestellt hatte. Die Gestaltung von Lebensräumen, das war eines der Themen für die sich Frau Winkler-Schor interessierte, und da lag es natürlich sehr nahe, ihr das Projekt „Gemeinsam für's Klima in Bilderstöckchen” mit dem Highlight des „1. Kölner KimaParks” vorzustellen, der 2017 gemeinschaftlich durch engagierte Anwohner*innen, Unternehmen, Stadtverwaltung u.v.m. angelegt und seitdem durch ein sehr aktives Team weiterentwickelt wird. Und auch das Jugend-Graffity-Projekt der MittwochsMaler „We build this City” stieß auf großes Interesse, da Frau Winkler-Schor selbst in ihrer Tätigkeit in New Orleans künstlerisch-kreative Projekte zur Aktivierung der Einwohnerschaft in enger Abstimmung mit der Kommune realisiert. Nach kurzer Einführung in die sozialräumliche Arbeit vor Ort im Sozialraumbüro und einem anschließenden Stadtteilrundgang zum namensgebenden Bildstock, in den KlimaPark und zum Kellerladen e.V. zeigte sich der Gast aus New Orleans insgesamt sehr beeindruckt, nicht nur von der Arbeit im Stadtteil sondern auch vom städtischen Programm „Lebenswerte Veedel – Bürger- und Sozialraumorientierung in Köln”, das der Arbeit der Sozialraumkoordinator*innen in den bislang 11 ausgewiesenen Sozialräumen Kölns zugrunde liegt. Hervor hob sie dabei die Bedeutung der auf jeden Sozialraum mit seiner jeweils ganz eigenen Akteursvielfalt und Geschichte spezifisch zugeschnittenen Arbeit und den zugleich regelmäßig stattfindenden, stadtweiten Austausch der Programm-Akteure zur Weiterentwicklung. Hierin sah sie zentrale und innnovative Elemente für die erfolgreiche Umsetzung! Im Anschluss an Bilderstöckchen standen für Frau Winkler-Schor noch eine Führung der GAG in Chorweiler, ein Besuch des Sozialraums Porz-Finkenberg und ein abendlicher Termin bei der RheinEnergie-Stiftung an. Es war ein beeindruckender und sehr interessanter Austausch, der auch für die Sozialraumkoordinatorin von Bilderstöckchen und den ebenfalls teilnehmenden Dr. Ludwig Arentz (Bürgerstiftung Köln, Mitglied der KlimaProjekt-Initiativgruppe und der AG Umwelt, Natur, Klima / ehemals Umweltamt der Stadt Köln) eine Vielzahl neuer Erkenntnisse bereit hielt. Wir danken Lilith Winkler-Schor daher sehr herzlich für ihren Besuch! Zur Person:Lilith Winkler-Schor ist ,Community Development Associate’ bei der ,Central City Renaissance Alliance’ in New Orleans, einer gemeinnützigen Organisation, die Führungskompetenzen für Anwohner*innen und Akteure des Wandels vor Ort aufbaut. Hier ist sie zuständig für die Schnittstelle von Kunst/Kultur und Wirtschaft und realisiert u.a. künstlerisch-kreative Programme, um Einwohner*innen unterschiedlichster sozialer Milieus der Central City of New Orleans miteinander in den Austausch zu bringen und darüber letztlich aktiv in die Gemeindeentwicklung und -gestaltung einzubeziehen. Frau Winkler-Schor hat einen Bachelor in Sozialpolitik und Politikwissenschaft sowie in Bildender Kunst (Glas und Skulpturen) und ist Stipendiatin des sehr anerkannten, staatlichen Truman-Stipendiums der USA.
von Brigitte Jantz
22.11.2019 19:31
von Brigitte Jantz
Nach umfassenden Sanierungsarbeiten wird der Kahnweiher des Blücherparks wieder gefüllt. Die von zahlreichen Parkbesuchern mit neugierigen Blicken beobachtete Sanierung des Blücherparkweihers steht kurz vor der Vollendung. Seit März 2019 hatten die Stadtentwässerungsbetriebe Köln StEB das undichte Betonbecken abgebaut, den Weiher zur Steigerung der Wasserqualität um bis zu 1 Meter vertieft, neue Wände gezogen und eine Deponiefolie verlegt, um Versickerung des Wassers zu vermeiden. Im nördlichen Teil des Weihers wurden Plattformen für den Schilfgürtel angelegt. Seit dem 07. November wird das Becken nun wieder aufgefüllt, wobei die starken Regenfälle der letzten Wochen sehr hilfreich waren. Sogar die ersten Stockenten haben sich bereits eingefunden. Das Füllen des Teichs soll bis zu 6 Wochen dauern. Einige weitere Arbeiten sind noch erforderlich, der Bauzaun soll aber noch in diesem Jahr abgebaut werden. Im Frühjahr geht es dann mit der Renaturierung des Weihers weiter, d.h. der Schilfgürtel wird angelegt und nach und nach werden dann auch die umgesiedelten Wasservögel zurück gebracht, sowie Fische im Jahresverlauf eingesetzt. Die Weihersanierung ist eines der vier Hauptaktivitäten rund um das 50jährige Stadtteiljubiläum Bilderstöckchens 2019, neben der Optimierung der Haltestelle/Kreuzung Geldernstr./Parkgürtel u.a. mit dem Jugend-Graffity-Projekt „We build this city”, der Sanierung des namensgebenden Bildstocks und nicht zuletzt der großen gemeinsamen Jubiläumsfeier im Blücherpark im Juli des Jahres. Fotoserie zur Sanierung:                           
von Brigitte Jantz
11.10.2019 14:00
von Karolina Albrich
Am Freitag vor den Herbstferien konnten die Jugendlichen des Stadtteils auf dem Event “Let’s Kick It” ihr Können bei einem Gaming- und Fußballturnier unter Beweis stellen. In verschiedenen Disziplinen traten sie gegeneinander an: Es fielen nicht nur bei FIFA 20 zahlreiche Tore, sondern auch in der Halle und beim Tischfußball. Fußballbegeisterte kamen am  11. Oktober auf ihre Kosten, als sie im Lucky’s Haus in gleich vier Disziplinen gegeneinander antreten konnten. Ab 15 Uhr trafen sich die Teilnehmer*innen der Jugendeinrichtungen und fanden sich in Zweierteams zusammen. In zwei Altersgruppen traten sie dann im Laufe des Nachmittags im Tischkicker, FIFA20, Hallenfußball und in einem Quiz zum Thema “Gesundes Gamingverhalten” gegeneinander an. Während sie bei den meisten Disziplinen je ein Spiel gegen alle Teams aus ihrer Altersgruppe spielten, konnten die Jugendlichen im Quiz für jede richtig beantwortete Frage einen Bonuspunkt ergattern.  Mit viel Ehrgeiz sammelten sie die Punkte auf ihren Laufkarten und fieberten auf die Auswertung hin. Zum großen Finale kamen dann noch einmal alle Teilnehmer*innen zusammen und es wurde in beiden Altersklassen jeweils um den ersten und den zweiten Platz gespielt. Für eine Stärkung sorgten frisch gebackene Waffeln mit Obst. Am Ende des Abends standen dann die Gewinner*innen fest: Die vier ersten Plätze durften sich über das Spiel FIFA20 und EA-Fan-Pakete freuen. Besonders gefreut hat uns, dass auch allen weiteren Teilnehmer*innen ein Preispaket überreicht werden konnte.  Das Gaming- und Fußballturnier wurde in Zusammenarbeit von den Jugendeinrichtungen OT Take Five, OT Lucky’s Haus, dem Kellerladen e.V. und der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW durchgeführt und wurde gefördert vom Europäischen Sozialfonds (ESF).
von Karolina Albrich
19.08.2019 12:00
von Karolina Albrich
Die letzte Sommerferienwoche stand in Bilderstöckchen ganz unter dem Motto “Park-Art Bewegt 2.0”. Auch in diesem Jahr stellten die Jugendeinrichtungen Bilderstöckchens ein buntes Programm für Familien und Freunde ihres Stadtteils zusammen, bei denen gemeinsam gelacht, gebastelt und sportlicher Ehrgeiz gezeigt wurde.   Gemeinsam konnten Kinder, Jugendliche und ihre Familien vom 19. bis zum 21. August zusammenkommen und bei dem dreitägigen Programm im Geldernpark mitwirken. Dazu haben die Jugendeinrichtungen Bilderstöckchens ein kostenfreies, vielfältiges Programm zusammengestellt, frei nach dem Motto “Park-Art Bewegt 2.0”. Passend zum Motto wurden Kappen, Beutel und andere Textilien bunt gestaltet, Pompons gebastelt und Bilderrahmen beklebt. Außerdem wurden verschiedene Bewegungsangebote wie Fußball oder auch Sackhüpfen angeboten. Auch andere Attraktionen wie der Vorlesebus, das Kinderschminken und das Bauen von kleinen Robotern sorgte bei den Gästen für besonderen Spaß. Neben den zahlreichen Angeboten für Kinder und Jugendliche, gab es auch für Erwachsene die Gelegenheit kreativ zu werden und sich durch gemeinsamen zusammensitzen näher kennenzulernen. Besonderes Highlight war das gemeinsame Grillen am letzten Veranstaltungstag sowie das Fußballturnier mit anschließender Pokalübergabe - insgesamt war der Ferienspaß 2019 ein voller Erfolg! Der Ferienspaß 2019 war eine Gemeinschaftsveranstaltung von Take Five Bilderstöckchen (SkM), Kellerladen e.V., Lucky’s Haus und MittwochsMalern (SkM), Sozialraumteam Bilderstöckchen/ASD Nippes, SkF Köln, Bezirksjugendpflege, Kinder- und Jugendforum Nippes, SeniorenNetzwerk Bilderstöckchen, Sozialer Diens, Sozialraumkoordination Bilderstöckchen und der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW. Als kostenfreies Angebot für Kinder und Jugendliche wird es unterstützt von der GAG Immobilien AG, dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Bezirksjugendpflege der Stadt Köln, einer Spende der Kölner Verkehrsbetriebe AG und aus Sozialräumlichen Mitteln.
von Karolina Albrich

„Stadtgespräch Nippes” mit OB Henriette Reker, 17.02.2020

Stadtgespräch im Bezirk Nippes mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker, 17.02.2020 (© Stadt Köln)

17.02.2020 – Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt ein zum „Stadtgespräch Nippes”, 17.02.2020

Die aktuelle Staffel der Stadtgespräche in den Bezirken startet in diesem Jahr in Nippes! Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt daher herzlich ein zum

„Stadtgespräch Nippes”
Montag, 17.02.2020, 18:30 bis 21:00 Uhr
Sozialbetriebe Köln/SBK Riehl, Festsaal,
Boltensternstraße 16, 50735 Köln

Im Rahmen der nunmehr 3. Staffel der Stadtgespräche werden zunächst die in der vorangegangenen Reihe von Bürgerinnen und Bürgern in Nippes gewählten Zukunftsthemen diskutiert: „Umwelt, Mobilität, Kunst und Kultur, Bildung und Arbeit”. Im Anschluss daran können dann weitere Themen aktuell eingebracht und mit der Oberbürgermeisterin diskutiert werden. Eine sehr gute Gelegenheit zum direkten Austausch!

Alle sind herzlich eingeladen!

pdf-Icon Veranstaltungsplakat (2,3 MB)

pdf-Icon Einladung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker (0,04 KB)

Weitere Informationen zu den Stadtgesprächen auf der Homepage der Stadt Köln.

Hinweis: Bereits eine Woche zuvor findet das „Stadtgespräch Jugend” statt
13. Februar 2020, 18:30 bis 21 Uhr
Historisches Rathaus/Piazzetta
Rathausplatz 2
50667 Köln - Altstadt/Nord

 

Besuch aus New Orleans in Bilderstöckchen!

Besuch aus New Orleans: Lilith Winkler-Schor und Brigitte Jantz vor dem Bildstock (© Ludwig Arentz)

14.01.2020 – Lilith Winkler-Schor zeigte großes Interesse an der Arbeit vor Ort und dem KlimaPark!

Spontan war es möglich, den Besuch von Frau Winkler-Schor in Bilderstöckchen noch mit in das umfassende Programm aufzunehmen, das Günther Schlanstedt, Leiter der Geschäftsstelle des Programms „Lebenswerte Veedel” und Sozialplaner der Stadt Köln, für sie zusammen gestellt hatte.

Die Gestaltung von Lebensräumen, das war eines der Themen für die sich Frau Winkler-Schor interessierte, und da lag es natürlich sehr nahe, ihr das Projekt „Gemeinsam für's Klima in Bilderstöckchen” mit dem Highlight des „1. Kölner KimaParks” vorzustellen, der 2017 gemeinschaftlich durch engagierte Anwohner*innen, Unternehmen, Stadtverwaltung u.v.m. angelegt und seitdem durch ein sehr aktives Team weiterentwickelt wird. Und auch das Jugend-Graffity-Projekt der MittwochsMaler „We build this City” stieß auf großes Interesse, da Frau Winkler-Schor selbst in ihrer Tätigkeit in New Orleans künstlerisch-kreative Projekte zur Aktivierung der Einwohnerschaft in enger Abstimmung mit der Kommune realisiert.

Besuch aus New Orleans: Lilith Winkler-Schor vor dem Insektenhotel im „KimaPark” (© Ludwig Arentz)Nach kurzer Einführung in die sozialräumliche Arbeit vor Ort im Sozialraumbüro und einem anschließenden Stadtteilrundgang zum namensgebenden Bildstock, in den KlimaPark und zum Kellerladen e.V. zeigte sich der Gast aus New Orleans insgesamt sehr beeindruckt, nicht nur von der Arbeit im Stadtteil sondern auch vom städtischen Programm „Lebenswerte Veedel – Bürger- und Sozialraumorientierung in Köln”, das der Arbeit der Sozialraumkoordinator*innen in den bislang 11 ausgewiesenen Sozialräumen Kölns zugrunde liegt. Hervor hob sie dabei die Bedeutung der auf jeden Sozialraum mit seiner jeweils ganz eigenen Akteursvielfalt und Geschichte spezifisch zugeschnittenen Arbeit und den zugleich regelmäßig stattfindenden, stadtweiten Austausch der Programm-Akteure zur Weiterentwicklung. Hierin sah sie zentrale und innnovative Elemente für die erfolgreiche Umsetzung!

Im Anschluss an Bilderstöckchen standen für Frau Winkler-Schor noch eine Führung der GAG in Chorweiler, ein Besuch des Sozialraums Porz-Finkenberg und ein abendlicher Termin bei der RheinEnergie-Stiftung an.

Es war ein beeindruckender und sehr interessanter Austausch, der auch für die Sozialraumkoordinatorin von Bilderstöckchen und den ebenfalls teilnehmenden Dr. Ludwig Arentz (Bürgerstiftung Köln, Mitglied der KlimaProjekt-Initiativgruppe und der AG Umwelt, Natur, Klima / ehemals Umweltamt der Stadt Köln) eine Vielzahl neuer Erkenntnisse bereit hielt. Wir danken Lilith Winkler-Schor daher sehr herzlich für ihren Besuch!

Zur Person:
Lilith Winkler-Schor ist ,Community Development Associate’ bei der ,Central City Renaissance Alliance’ in New Orleans, einer gemeinnützigen Organisation, die Führungskompetenzen für Anwohner*innen und Akteure des Wandels vor Ort aufbaut. Hier ist sie zuständig für die Schnittstelle von Kunst/Kultur und Wirtschaft und realisiert u.a. künstlerisch-kreative Programme, um Einwohner*innen unterschiedlichster sozialer Milieus der Central City of New Orleans miteinander in den Austausch zu bringen und darüber letztlich aktiv in die Gemeindeentwicklung und -gestaltung einzubeziehen. Frau Winkler-Schor hat einen Bachelor in Sozialpolitik und Politikwissenschaft sowie in Bildender Kunst (Glas und Skulpturen) und ist Stipendiatin des sehr anerkannten, staatlichen Truman-Stipendiums der USA.

 

50 Jahre Bilderstöckchen – Bilanz des Jubiläumsjahrs

Aktivitäten rund ums Stadtteiljubiläum „50 Jahre Bilderstöckchen 2019”, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

08.01.2020 – Zum 50. Geburtstag Bilderstöckchens wurden Angsträume kreativ entschärft, Wahrzeichen und Kahnweiher saniert und gebührend gefeiert!

Der Stadtteil Bilderstöckchen wurde 2019 ganze 50 Jahre alt und das sollte natürlich gemeinsam und groß gefeiert werden. Dazu gehörten nicht nur ein zentrales Stadtteilfest im Sommer im Blücherpark sondern auch zahlreiche weitere Aktionen und Maßnahmen, die den Stadtteil weit über des Jubiläumsjahr hinaus verschönern und die Wohn- und Lebensqualität in Bilderstöckchen steigern sollten:

  • Restaurierung des namensgebenden Bildstocks
  • Optimierung der Haltestelle/Kreuzung Geldernstr./Parkgürtel, das Graffity-Kunst-Projekt „We build this city”
  • Broschüre „Das Bilderstöckchen in Köln-Bilderstöckchen – Die Chronik mit Photos, Fakten und Verzällcher”
  • Große Jubiläumsfeier „50Jahre Bilderstöckchen 2019 – Tür an Tür”, 06.07.2019 im Blücherpark
  • Sanierung des Blücherpark-Kahnweihers

Presse zur Jahres-Bilanz: „TOP 2019: Das ist gelungen – Bilderstöckchen putzt sich heraus", Kölner Stadtanzeiger, 07.01.2020 (© Bernd Schöneck). pdf-Download Artikel zum Downloaden (1,1 MB)


Herbst 2018 bis April 2019:
Restaurierung des Wahrzeichens und Namensgebers, des Bildstocks
Der in 2019 frisch renovierte und eingesegnete Bildstock (© Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.)
Es begann mit der erfolgreichen Restaurierung des Wahrzeichens und Namensgebers, dem Bildstock, der erstmals 1556 urkundlich erwähnt wurde. Der Bürgerverein Bilderstöckchen e.V. hatte sich dafür eingesetzt und zahlreiche Spenden, insbesondere auch aus der Bewohnerschaft und von Unternehmen zusammen getragen, sowie bezirkliche Mittel erhalten. In Eigenregie wurde das Wahrzeichen saniert und bereits im April 2019 ökumenisch eingesegnet. Nun erstrahlt es in neuem Glanz und wartet auf weitere Aktivitäten zur Verschönerung des Umfelds bzw. umliegenden Platzes in 2020.


März 2019 bis April 2019:
Optimierung der Haltestelle/Kreuzung Geldernstr./Parkgürtel u.a. durch das Graffity-Kunst-Projekt „We build this city”
We build this city – Streetart im Kreuzungsinneren (rechts), © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.Im April trauten Anwohner*innen und Durchreisende ihren Augen kaum, denn innerhalb von nur 3 Wochen wurde die bis dahin wenig einladende Haltestelle/Kreuzung Geldernstr./Parkgürtel von einer tristen Betonwüste mit zahllosen Angst-Ecken in einen bunte, farbenfrohe überdimensionale Galerie junger Graffity-Künstler*innen verwandelt. Die MittwochsMaler von Lucky's Haus (SkM e.V.) hatten gemeinsam mit der Bezirksvertretung und Bürgeramtsleitung Nippes das Jugend-Kunstprojekt „We build this City" entwickelt und in atemberaubender Geschwindigkeit realisiert. Die spektakuläre und beeindruckende Freiluftgalerie wurde Ende April von der Oberbürgermeisterin Henriette Reker eingeweiht und zugleich eine sich entlang des Mauenheimer Gürtels nach Nippes ziehende riesige „Hall of Fame” eröffnet, in der Sprayer*innen ganz legal sprayen dürfen (der Galerie-Bereich ist davon natürlich ausgenommen). Die Stadt Köln spendierte zudem der Haltestelle/Kreuzung einen Grünschnitt, neue Fenster, eine Optimierung der Beleuchtung (mit RheinEnergie AG), die Abschaffung von Schmuddelecken und eine Erhöhung der Reinigungsfrequenz!


März 2019 bis Juli 2019:
Erstellung der Broschüre „Das Bilderstöckchen in Köln-Bilderstöckchen – Die Chronik mit Photos, Fakten und Verzällcher”40seitige Broschüre zur Geschichte des Bildstocks, Reinhold Kruse 2019, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.
Angeregt durch die in Vorbereitung auf die Jubiläumsfeier gegründete „AG Geschichte Bilderstöckchen” hat der erfahrene Nippeser Autor für Stadtteilgeschichte, Reinold Kruse, eine 40seitige Jubiläumsschrift über die Geschichte des Bildstocks verfasst. Die Broschüre wurde rechtzeitig zum Fest fertiggestellt und ist nun für 5 € beim Autor erhältlich!


Juli 2019:
Große Jubiläumsfeier „50 Jahre Bilderstöckchen 2019 – Tür an Tür”, 06.07.2019, im Blücherpark
Jubiläumsfeier „50 Jahre Bilderstöckchen 2019”, 06.07.2019, Blücherpark, © Kölner Freiwilligen Agentur e.V.In der Hitze des Julis war es dann soweit: Am 06.07.19 fand die große Jubiläumsfeier des Stadtteils „50 Jahre Bilderstöckchen – Tür an Tür” im Blücherpark statt. Über 2.000 Besucher*innen kamen zur ,Volkswiese’ und konnten sich an den einladenden Ständen von 55 Akteuren aus Bilderstöckchen und dem Umland von der Vielfalt, Qualität und Attraktivität der in und für Bilderstöckchen tätigen Vereine, Institutionen, Ämter der Stadt Köln, Unternehmen, Ehrenamtler*innen und Musiker*innen überzeugen. Die Geschichte des Stadtteils gab es zum Anschauen und Ausbuddeln. Ein buntes Bühnenprogramm mit Künstlergruppen aus Bilderstöckchen und weit über Köln hinaus bekannten Bands, professionell moderiert von Cizzah, alias Christian Schons, rundete das große Angebot des gemeinsamen Fests ab. Organisiert wurde die Jubiläumsfeier im Auftrag des Bürgervereins Bilderstöckchen von den angehenden Veranstaltungskaufleuten des Joseph-DuMont-Berufskollegs, Hand in Hand mit der Bilderstöckchen Konferenz, der Sozialraumkoordination und dem Bürgeramt Nippes der Stadt Köln.


Februar 2019 bis Dezember 2019:
Sanierung des Kahnweihers im Blücherpark
Wiederbefüllter Kahnweiher des Blücherparks nach Sanierung, 08.01.2020 (© Netzwerk e.V., B. Jantz)Im Jubiläums-Jahr wurde auch die große Sanierung des beliebten Kahnweihers im Blücherpark realisiert. Als erstem der restaurierungsbedürftigen Weiher im Kölner Stadtgebiet haben die Stadtentwässerungsbetriebe StEB Köln nicht nur die undichte Betonsohle ausgetauscht, sondern zur Steigerung der Wasserqualität zugleich den Weiher in der Mitte bis auf 2,60 m vertieft. Rechtzeitig zum Jahresende ist der Weiher bereits wieder mit Wasser gefüllt und die neuen Schilfbereiche sind bepflanzt. In 2020 folgen weitere Renaturierungsarbeiten im Uferbereich und die behutsame Wiederansiedlung der Wasservögel und Fische. 

 

Kahnweiher des Blücherparks wird wieder gefüllt – Umfassende Sanierung steht kurz vor dem Abschluss

Kahnweihersanierung Blücherpark, 21.11.2019: Wiederbefüllung nach erfolgreicher Sanierung (© Netzwerk e.V./B. Jantz)

21.11.2019 – Nach umfassenden Sanierungsarbeiten wird der Kahnweiher des Blücherparks wieder gefüllt.

Die von zahlreichen Parkbesuchern mit neugierigen Blicken beobachtete Sanierung des Blücherparkweihers steht kurz vor der Vollendung. Seit März 2019 hatten die Stadtentwässerungsbetriebe Köln StEB das undichte Betonbecken abgebaut, den Weiher zur Steigerung der Wasserqualität um bis zu 1 Meter vertieft, neue Wände gezogen und eine Deponiefolie verlegt, um Versickerung des Wassers zu vermeiden. Im nördlichen Teil des Weihers wurden Plattformen für den Schilfgürtel angelegt, der auf Initiative aus der Bürgerschaft erhalten blieb. Seit dem 07. November wird das Becken nun wieder aufgefüllt, wobei die starken Regenfälle der letzten Wochen sehr hilfreich waren. Sogar die ersten Stockenten haben sich bereits eingefunden.

Das Füllen des Teichs soll bis zu 6 Wochen dauern. Einige weitere Arbeiten sind noch erforderlich, der Bauzaun soll aber noch in diesem Jahr abgebaut werden.

Im Frühjahr geht es dann mit der Renaturierung des Weihers weiter, d.h. der Schilfgürtel wird angelegt und nach und nach werden dann auch die umgesiedelten Wasservögel zurück gebracht, sowie Fische im Jahresverlauf eingesetzt.

Die Weihersanierung ist eines der vier Hauptaktivitäten rund um das 50jährige Stadtteiljubiläum Bilderstöckchens 2019, neben der Optimierung der Haltestelle/Kreuzung Geldernstr./Parkgürtel u.a. mit dem Jugend-Graffity-Projekt „We build this city”, der Sanierung des namensgebenden Bildstocks und nicht zuletzt der großen gemeinsamen Jubiläumsfeier im Blücherpark im Juli des Jahres.

Fotoserie zur Sanierung:

Kahnweihersanierung Blücherpark, 08.05.2019: Restlicher Schlamm zum Trocknen gelagert, Betonwände werden abgebaut (© Netzwerk e.V./B. Jantz)  Kahnweihersanierung Blücherpark, 28.05.2019: Schlamm ist abtransportiert, neue Betonwände werden gesetzt (© Netzwerk e.V./B. Jantz)  Kahnweihersanierung Blücherpark, 19.07.2019: Betonsohle wird abgetragen, Weiher wird vertieft (© Netzwerk e.V./B. Jantz)  Kahnweihersanierung Blücherpark, 02.08.2019: Reste der Betonsohle werden abtransportiert, erste Folienbahnen geliefert (© Netzwerk e.V./B. Jantz)  Kahnweihersanierung Blücherpark, 09.09.2019: Erste Bahnen der Deponiefolie werden verlegt, Sand wird aufgebracht (© Netzwerk e.V./B. Jantz)  Kahnweihersanierung Blücherpark, 17.09.2019: Letzte Bahnen der Deponiefolie werden an der Kahnstation verlegt (© Netzwerk e.V./B. Jantz)  Kahnweihersanierung Blücherpark, 15.10.2019: Letzte Arbeiten an der Weihersohle, Sand wird verteilt (© Netzwerk e.V./B. Jantz)   Kahnweihersanierung Blücherpark, 04.11.2019: Die Sohle ist weitgehend fertig, Regen beginnt den Weiher zu füllen (© Netzwerk e.V./B. Jantz)  Kahnweihersanierung Blücherpark, 04.11.2019: Nördlicher Bereich des Weihers, Uferbereich des zukünftigen Schilfgürtels (© Netzwerk e.V./B. Jantz)  Kahnweihersanierung Blücherpark, 06.11.2019: Starke Regenfälle unterstützen die einen Tag später beginnende Befüllung durch die StEB (© Netzwerk e.V./B. Jantz)   Kahnweihersanierung Blücherpark, 21.11.2019: Bereits zwei Wochen nach Beginn der Befüllung strahlt der alte/neue Weiher im Sonnenschein(© Netzwerk e.V./B. Jantz)

 

 

Dreizehn neue „Nachbarschaftshelfer/innen” zertifiziert

Neue „Nachbarschaftshelfer/innen” mit Referentin K. Prenzel, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

13.05.2019 – Im Rahmen der aktuellen Schulungsstaffel „Leben mit Demenz” in Bilderstöckchen erhalten heute Abend dreizehn Teilnehmer/innen ihr Zertifikat zum/r „Nachbarschaftshelfer/in”. Sie sind damit u.a. dazu qualifiziert, Angehörige von Demenzerkrankten bzw. Erkrankte selbst im Alltag zu unterstützen und zu entlasten. Die Qualifikation ist von den Pflegekassen anerkannt, die entsprechenden Tätigkeiten werden mit einer Aufwandspauschale entgolten.

Die Schulungsreihe mit sechs aufeinander abgestimmten Modulen (Das Krankheitsbild Demenz/Menschen mit Demenz verstehen; Bewältigungsstrategien für Pflegende/Krisenbewältigung für Pflegende; Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende/Rechtliche und finanzielle Unterstützungen) wurden an drei Abenden im April/Mai 2019 von den Referentinnen Katharina Regenbrecht und Kerstin Prenzel durchgeführt.

„Leben mit Demenz” ist ein kostenfreies Schulungsangebot des Landesverbandes der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. in Kooperation mit den Pflegestützpunkten NRW im Hause der AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesundheitskasse und weiteren Regionaldirektionen der AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesundheitskasse
sowie der Sozialraumkoordination Köln-Bilderstöckchen und der AG Senioren der Bilderstöckchen Konferenz.

Die Staffel wurde bereits zum dritten mal erfolgreich in Bilderstöckchen realisiert und ist inszwischen fester Bestandteil des Schulungsangebotes im Sozialraum. Die nächste Kurseinheit ist für spätestens 2020 geplant.

Weitere Informationen u.a. zu „Leben mit Demenz” finden Sie unter www.alzheimer-nrw.de

 

„We build this city” – Jugend-Graffity zur Stadtgestaltung

We build this city – Streetart im Kreuzungsinneren (links), © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

27.04.2019 – Beeindruckendes Street-Art-Projekt im Bereich der Stadtbahnhaltestelle Geldernstraße/Parkgürtel erfolgreich abgeschlossen! Das großformatige Streetart-Projekt wurde heute in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Bezirksbürgermeister Bernd Schössler, Bürgeramtsleiter Ralf Mayer, Mitgliedern der Bezirksvertretung Nippes, sowie der MittwochsMaler, des Trägers SkM e.V. und nicht zuletzt der beteiligten Künstlerinnen und Künstlern feierlich präsentiert, sowie zugleich der Startschuss für die Hall of Fame gegeben. 

„We build this city“ ist ein im Auftrag der Bezirksvertretung Nippes von den Mittwochs Malern des SKM Köln entwickeltes jugendpädagogisches Projekt, das mittels Graffity-Kunst die Stadtbahnhaltestelle Geldernstraße/Parkgürtel attraktiviert. Neben einer Dauerausstellung auf rund 1.000 m2 ist eine frei zugängliche und legal nutzbare Fläche für Graffiti-Sprayer, die Hall of Fame, entstanden. Während die Street-Art-Flächen im Inneren des Kreuzungsbereichs (siehe Fotos) nicht übersprayt werden dürfen, stehen in der Hall of Fame große Flächen zum offenen und auch (Über)Sprayen zur Verfügung, sie reichen von der Haltestelle Geldernstr./Parkgürtel fast bis nahe an das Bezirksrathaus Nippes.

Mehr dazu in der Projektbroschüre zum Downloaden (4,8 MB). Bei Interesse an der Originalbroschüre mit hoher Auflösung der Bilder (14,2 MB) wenden Sie sich bitte per Email an die Sozialraumkoordinatorin (brigitte.jantz@netzwerk.koeln)!

We build this city – OB Henriette Reker auf Abschlussveranstaltung , © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.   We build this city – OB Henriette Reker mit Ralf Krep (SkM e.V.) , © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.   We build this city – Zentrale Akteure mit OB Henriette Reker, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.   We build this city – Streetart im Eingangsbereich der Kreuzung, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

We build this city – Streetart im Kreuzungsinneren, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.   We build this city – Wegweiser Gelderngallery und Hall of Fame, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.   We build this city – Hall of Fame am Eröffnungstag, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

 

Sanierung und Einsegnung des Bildstocks

Ökumenische Einsegnung des restaurierten Bildstocks, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

Am Freitag, den 12. April 2019, war es endlich soweit: Das mit großem Engagement des Bürgervereins frisch sanierte Wahrzeichen des Stadtteils Bilderstöckchen wurde im Rahmen einer ökumenischen Veranstaltung eingesegnet. Anschließend wurde gebührend gefeiert!

Auf Initiative der Bezirksvertretung Nippes, unter der Regie des Bürgervereins Bilderstöckchen und mit großer Unterstützung des Bürgeramt Nippes wurde das Wahrzeichen des Stadtteils Bilderstöckchen mit den Zielen restauriert,

1. es in einen würdigen Zustand zu versetzen und
2. die Arbeiten vor dem 50sten Geburtstag des Stadtteils am 24. April 2019 abzuschließen.

Beide Ziele wurden eindrucksvoll erreicht! Finanziert wurde die Sanierung des Bildstocks mit Mitteln der Bezirksvertretung Nippes und des Bürgervereins sowie Spenden von Unternehmen und aus der Bevölkerung.

Am 12. April 2019, 15.00 Uhr begann die Einsegnung des Bildstocks mit Pfarrer Kuhlmann und Pfarrerin Widdig am Standort Longericher Straße/Am Bilderstöckchen. Im Rahmen dieser ökumenischen Veranstaltung wurde auch die Madonna wieder eingesetzt. Ab 16.00 Uhr fand eine Feier anlässlich der Restaurierung im Pfarrheim der Kirchengemeinde Heiliger Franz von Assisi statt, an der auch der Stadtdirektor Dr. Stephan Keller teilnahm.

Der Stadtteil verdankt seinen Namen der Grenzmarke „Bildstock“. Das 1566 erstmals urkundlich erwähnte Kleindenkmal wurde an der Kreuzung der beiden ältesten Straßen Am Bilderstöckchen/Longericher Weg aufgestellt. Das Heiligenhäuschen bzw. der Bildstock ist nicht nur das Wahrzeichen von Bilderstöckchen, sondern auch der älteste bekannte von den 40 in Köln existierenden Bildstöcken. Eigentümerin des Bildstocks in Bilderstöckchen ist die Stadt Köln. Seit dem 01.07.1980 gehört es offiziell zu den erhaltenswerten Kölner Denkmälern. Rund drei Jahre später übernahm zum 30.05.1983 die Gemeinnützige Siedlungsgesellschaft Am Bilderstöckchen die Patenschaft über das Denkmal. Aktuell kümmert sich nun insbesondere der Bürgerverein Bilderstöckchen um das Wahrzeichen.

 Zentrale Akteure der Bildstcoksanierung, © Brigitte Jantz/Netwerk e.V.   Feier anlässlich der Sanierung im Anschluss an die Einsegnung, © Brigitte Jantz@Netzwerk e.V.    Der frisch restaurierte Bildstock erstrahlt an seinem Standort der Starße Am Bilderstökchen/Ecke Longericher Straße

 

Stadtbahnhaltestelle Geldernstraße/Parkgürtel attraktiver gestaltet

Attraktivierung der Kreuzung – Erste Streetart-Arbeiten, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

08.04.2019 – Auf Initiative der Bezirksvertretung Nippes konnten zahlreiche Maßnahmen zur Attraktivierung der Stadtbahnhaltestelle Geldernstraße/ Parkgürtel umgesetzt werden. Neben kleinen baulichen Veränderungen, der Optimierung der Beleuchtung, der Neugestaltung und nachhaltigen Pflege der Grünflächen bzw. Grünbereiche und der Verbesserung der Sauberkeit stellt das Kunstprojekt „we build this city“ einen wesentlichen Beitrag zur Attraktivierung des Haltstellenbereiches dar.

Mehr dazu in der Projektbroschüre zum Downloaden (4,8 MB). Bei Interesse an der Originalbroschüre mit hoher Auflösung der Bilder (14,2 MB) wenden Sie sich bitte per Email an die Sozialraumkoordinatorin (brigitte.jantz@netzwerk.koeln)!

Attraktivierung der Kreuzung – Pflege der Grünbereiche, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.  Attraktivierung der Kreuzung – Gitter zur Müll- und Taubenabwehr, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.  Attraktivierung der Kreuzung – Vorbereitungen der Mittwochsmaler, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.  Attraktivierung der Kreuzung – Detail der Streetart, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

 

Über 600 machten mit beim Bilderstöckchen Beauty Day 2019!

Rahmenprogramm beim BBD 2019, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

05.04.2019 – Raus geputzt und bunt bepflanzt in den Frühling! Wenn sich aufmerksame Blicke auf den Boden und ins Grün häufen und die allgemeine Unruhe im Stadtteil steigt, dann heißt es auch in 2019 wieder für mehr als 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Bilderstöckchen: Handschuhe an, Müllbeutel geschultert und auf geht’s zum Müll Sammeln!

Bereits zum fünften Mal und mit zunehmender Begeisterung fand am Freitag, 05.04., der diesjährige Bilderstöckchen Beauty Day statt! Zahlreiche Kitas/Familienzentrem, Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Vereine, Sozialraumteam, SeniorenNetzwerk, die Deutsche Bahn, das Rheinische Industriebahn Museum sowie die Bürgerschaft aus Bilderstöckchen haben nicht nur Straßenzüge, Brachflächen, Parks und Grünanlagen von Müll befreit, sondern auch Blumen gepflanzt oder gar Baumscheibenpatenschaften übernommen! Die Materialien zum Müllsameln sowie Warnwesten wurden von den AWB Köln und der Deutschen Bahn zur Verfügung gestellt. Kölner Komposterde für die Pflanzaktionen wurd durch die AVG Köln gespendet.

Schüler/innen sammen Müll auf dem Spielplatz beim BBD 2019, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

Auch in diesem Jahr wurde wieder ein buntes Rahmenprogramm zu Umwelt-, Natur- und Klimaschutz auf dem Schulhof der Hauptschule Reutlinger Straße geboten: Der Zoo begeisterte u.a. mit einer echten Schlange, die AWB bot Spiele rund um Müllvermeidung und -trennung, die Deutsche Bahn informierte über Ihr neues klimafreundliches ICE-Werk. Zudem standen kreative Angebote der Schülerinnen und Schüler der Hauptschule zum Upcycling, Mal- und Pflanzaktionen, z.B. im schuleigenen Klimagarten, auf dem Programm! Und auch die beliebte ,Offene Tausch-börse’ wurde realisiert: Alle waren herzlich eingeladen, Alltagsgegenstände, Spielwaren, CDs/ DVDs und andere Artikel (außer Büchern, Kleidung) mitzubringen, zu verschenken oder einzutauschen.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl beim gemeinschaftlich von der Hauptschule Reutlinger Straße sowie der Bilderstöckchen Konferenz organisierten und im Rahmen von „Kölle Putzmunter“ durchgeführten Aktionstag nicht zu kurz: Ab 12.30 Uhr wurde gegrillt! Das Grill-Amt übernahmen das SeniorenNetzwerk Bilderstöckchen und der Bürgerverein Bilderstöckchen, Take Five und die Hauptschule erweitern um vegetarische Kost! Alle Beauty Day-Akteure erhielten einen Gutschein für Essen und Trinken, die Teilnahme am Aktionstag einschließlich Rahmen-programm war kostenfrei! Und natürlich werden wir auch in 2020 wieder zum Fühjahrsputz in Bilderstöckchen zusammenkommen!

 

Geschichte Bilderstöckchens zum Anfassen

Stöbern in alten Alben und Erinnerungen – 1. Zeitzeugentreffen Bilderstöckchens, © Brigitte Jantz/Netzwerk e.V.

23.03.2019 – Das 1. Zeitzeugentreffen der AG Geschichte Bilderstöckchens war ein sehr spannender und voller Erfolg!
„Schreiben Sie uns Ihre Geschichten, schauen Sie in Ihre Fotoalben, sehen Sie in altes Filmmaterial, durchstöbern Sie Keller und Dachböden nach Alltagsgegenständen, fragen Sie Verwandte und Nachbarn!”, so lautete der Aufruf, den die AG Geschichte zu Jahresbeginn über die lokale Presse veröffentlichte. Seither wurden zahlreiche Dokumente der jüngeren und älteren Geschichte zusammengetragen. Höhepunkt war dann das heutige Zeitzeugentreffen im Pfarrheim der Kirchengemeinde St. Franziskus.

Bodenfunde Bilderstöckchens, präsentiert auf dem 1. ZeitzeugentreffenDort wurden nicht nur die bisherigen Fundstücke präsentiert, sondern auch eine Vielzahl weiterer Schätze zusammengetragen. Von interessanten Einzel-Fotos, über ganze Fotoalben, diverse Urkunden und Papiere, Arbeitsgegenstände des Handwerks, zahlreiche Dokumentationen (z.B. Geschichte der über 120 Jahre alten und damit ältesten Siedlung Bilderstöckchens, der Nievenheimer Straße, der über 115 Jahre alten Katholischen Grundschule Osterather Straße, des mit über 100 Jahren ältesten Kölner Kleingartenvereins Blücherpark e.V., der 85 Jahre alten „Siedlung Am Bilderstöckchen”) bis hin zu in jahrelanger, begeisterter Sammelleidenschaft zusamengetragenen Bodenfundstücken war alles dabei, was die Geschichte Bilderstöckchens im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar macht!

Die AG Geschichte hat sich daher auch vorgenommen, die Geschichte Bilderstöckchens nicht nur zu recherchieren, sondern darüber hinaus auch allen Einwohnerinnen und Einwohnern verfügbar zu machen! Dies wird sie bereits erstmals in Kürze auf dem großen Stadtteil-Jubiläum „50 Jahre Bilderstöckchen”, am 06.07.209 im Blücherpark tun. Auf die weiteren Vorhaben der AG können wir sehr gespannt sein.

MEHR ERFAHREN

Medienkompetenz für Bilderstöckchen!

Social Media Konzept Entwicklung (Symbolbild), © rawpixel.com/Freepik.

12.02.2019 – Neues EU-Projekt startet in die Praxis: „Chancen durch Medienbildung - Medienkompetenz für Bilderstöckchen” so lautet der noch etwas sperrige Arbeitstitel, mit dem das innovative Projekt der Stadt Köln und der Fachstelle für Jugendmedienkultur fjmk NRW heute in der AG Jugend der Bilderstöckchen Konferenz präsentiert wurde. Die Grundidee dazu war bereits vor einigen Jahren in der AG Jugend und der Sozialraumkoordination entstanden, daher waren die Anwesenden nun sehr gespannt auf die im Projekt angelegten Ansätze, die gemeinsam für die Praxisphase ausgestaltet werden sollen.

Gefördert wird das Projekt mit zweijähriger Laufzeit (2019-2020) durch den Europäischen Sozialfonds (ESF). Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10-17 Jahren, Eltern und das pädagogische Personal der insbesondere Jugendeinrichtungen des Sozialraums.

Unter dem Motto „Gesund durch Medienkompetenz” sollen eine Vielzahl theoretischer und praktischer Fähigkeiten im Umgang mit Medien erworben werden. Dabei sollen sowohl offene Angebote in Jugendeinrichtungen stattfinden (z.B. Live-Streaming von ESL Turnieren und YouTube-Formaten, Spieletests/Gamingangebote, Roboter programmieren, Makerspace Angebote), als auch geschlossene Angebote auf Anmeldung in den Einrichtungen (z.B. Jugendschutzworkshops – Was darf ich eigentlich spielen? Suchtprävention – Warum spiele ich so lange? Wie kann ich meine Zeit gut einteilen und auch auf Medienverzichten –Media-Life-Balance, Bewerbungstraining – Welche Formen gibt es? Wie kann ich eine Bewerbung gestalten?, Programmier-Workshop –Begeisterung für Medien als Werkzeuge schaffen. Kompetenzen stärken und fördern) und nicht zuletzt Schulungen des pädagogschen Personals sowie Elternarbeit.

© 2020 | SOZIALRAUMKOORDINATION.KOELN
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.
Suche